Ich geh Segeln….

…und mache daher erstmal hier auf dem Blog eine Pause. Morgen nach der Arbeit hoffe ich die Leinen zu lösen, durch die Brücke auf die Außenelbe zu fahren und mich in den Urlaub zu verabschieden. Ganze dreieinhalb Wochen Segeln, Ankern, Trockenfallen. Natur genießen. Abenteuer und Entspannung. Hach – ich freu mich drauf. Besonders in Anbetracht der Tatsache das ich dieses Jahr bisher noch nicht mal zu einem Wochenendtörn gekommen bin. Bea Orca ist verproviantisiert, die meisten nötigen Arbeiten sind erledigt. Morgen geht die Werft nochmal ans Rigg. Und so kommt es, das ich bereits jetzt meinen Heimathafen verlassen habe. Nur um vielleicht einhundert Meter weiter in der Werft zu liegen. Aber hey: Irgendwie bin ich schon unterwegs!

Lange habe ich überlegt. Es sind noch ein paar Beiträge vorgeschrieben. Sollte ich diese gegebenenfalls von unterwegs veröffentlichen? Oder gar versuchen unterwegs noch einiges was so in meinem Kopf herum spukt umzusetzen?

Letztlich ist jetzt die Entscheidung dagegen gefallen. Will ich dies machen ohne meine Verbraucherbatterie übermäßig zu strapazieren, so müsste ich doch recht zügig arbeiten. Besonders wenn mal Wolken aufziehen. Und wenn es trotzdem nicht reicht was die Solarpanelen produzieren wohlmöglich nur wegen Strom in einen Hafen? Nein danke. Auch wenn ich wohl nicht den gesamten Urlaub vor Anker verbringen werde – ich will es können.

Und dann ist da natürlich noch die Sache mit dem Revier. Hier gibt es Gezeiten. Sie geben mir meinen Fahrplan vor – sei es um fünf in der Früh oder um sechs am Abend. Ich werde mein Segeln nicht um die Blogzeiten legen.

Natürlich – für all das gäbe es Lösungen. Für den Strom hätte ich die Lichtmaschine an die Verbraucherbatterie hängen und darüber Strom erzeugen können. Und die Beitragsveröffentlichung ließe sich sowieso automatisieren.

Doch der letzte Punkt ist für mich der Entscheidende: Ich will mich aufs Hier und Jetzt konzentrieren. Erleben. Und nicht Blogbeiträge über die letzten Wochen veröffentlichen. Und daher – ist jetzt erstmal hier Pause. Auf dem Blog geht es erst am 19.06.2017 weiter (so ich nicht Unterwegs denke unbedingt irgendwas raushauen zu wollen). Aaaaaber: Erfahrungsgemäß werde ich, wie auch sonst (oder gar noch mehr) auf Facebook aktiv sein. Wer mich also virtuell auf meinem Törn begleiten will sollte unbedingt einen Daumen nach oben dalassen. Ihr findet mich hier:

www.facebook.com/segelnistleben/

Hier auf dem Blog verabschiede ich mich jetzt mal für die nächsten dreieinhalb Wochen auf See. Wahrscheinlich geht es übrigens nach Ostfriesland, ich hoffe auf viel Ankern und trockenfallen. Wer da noch Tipps hat à Immer raus damit! 😊

Viele Grüße,

Sebastian

PS: An alle lieben Diebe der Welt die sich über öffentlich angekündigten Urlaub freuen: Mein Zuhause nehme ich mit <3

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Sebastian

7 Comments

  1. Schönen Urlaub – ich bin gespannt, welche Eindrücke Du mitbringst – vor allem natürlich von den Inseln! Bisher kenne ich nur Wangerooge und Borkum. Aber die sind schon mal wunderschön. Ahoi, Stefanie

  2. Ein herzliches Moin. Ich wünsche dir einen schönen Urlaub in meiner Heimat. Gruss Danie

Kommentar verfassen