3. Bloggeburtstag und eine Veränderung

Was? Drei Jahre? Ja, ganz genau. Heute vor drei Jahren, am 01. Oktober 2014 ging mein aller erster Blogbeitrag online. Es war einer von zwei Beiträgen über meinen aller ersten Törn mit meinem Schlauchsegelboot BEA durch Friesland. Das erste halbe Jahr war das hier ein kostenloser Blog auf wordpress.com und lief über eine andere Domain. Doch mit meinem zweiten Törn im Schlauchsegelboot (Friesischer Winter) beschloss ich, das ich regelmäßig bloggen mag. Heißt: Wöchentlich. Tja, und dabei ist es geblieben. Abgesehen von zwei (?) Pausen wegen längerer Urlaubstörns gibt es seit Ende März 2015 mindestens einen Beitrag pro Woche. Aus einem „na wenn ich gefragt werde dann Tippe ich halt mal was“ wurde ein Hobby. Und aus einem Hobby? Nun, aus einem Hobby wurde eine etwas das mittlerweile fast mein gesamtes Leben durchdrungen hat. Wenn ich nicht gerade in meinem Vollzeitjob Geld verdiene sind die Chancen gut das ich entweder am Blog arbeite – oder etwas tue das früher oder später in irgendeiner Weiße auf dem Blog landet. Mit der Zeit sind gleichermaßen die Leserzahlen und auch die Energie die ich in meinen Blog stecke stetig gewachsen. Statt einfach mal schnell was runterzuschreiben wird nun sorgfältig und konzentriert geschrieben. Es wird überarbeitet und, soweit ich es eben kann, Fehler korrigiert. Die Beiträge vertont. Bilder, mittlerweile auch mit einer richtigen Kamera, werden gemacht, Horizonte begradigt, teilweise auch das Bild als Ganzes leicht bearbeitet. Videos gedreht und zusammengeschnitten. Immer mehr Kommentare, Nachrichten und E-Mail beantwortet. Auch persönliche Treffen finden zunehmend statt. Dazu ist Social Media, genauer Facebook, zu einem selbstverständlichen Teil meines Alltags geworden. Das und mehr hat Einzug in mein Leben gehalten. Dinge von denen ich vor drei Jahren nicht nur nie geahnt hätte das sie für mich mal ganz normal werden würden, nein, von denen ich nicht Mals wusste das es sie gibt sind heute für mich selbstverständlich, gehören ganz normal zu meinem Leben. Somit ist nicht nur das Leben an Bord Schuld das ich vor ein paar Jahren im Traume nicht geahnt hätte wie heute mein Leben aussieht.

Den heutigen, dritten Bloggeburtstag möchte ich für zweierlei Dinge nutzen. Zum einen:

Danke!

Leute, ihr seid klasse. Ein Blog wäre nur wenig ohne seine Leser. Erst ihr macht segeln-ist-leben.de zu dem was es ist. Egal ob hier auf dem Blog in den Kommentaren, auf Facebook, in Mails oder auch bei persönlichen Treffen: Es ist einfach immer wieder toll sich mit euch zu unterhalten.

Ihr macht segeln-ist-leben.de erst zu dem was es ist. Aus euren Nachrichten weiß ich das so mancher von diesem Blog inspiriert wurde. Zum Segeln. Dazu sich raus auf die Nordsee zu trauen. Sich über ein Leben an Bord Gedanken zu machen. Andere Träume zu realisieren. Oder auch viele andere Sachen zu hinterfragen. Und das wiederum, das inspiriert mich.

 

Auch nach drei Jahren bin ich noch voller Motivation – und voller Ideen und Pläne. Ich werde also wohl nicht alsbald aufhören. Tatsächlich ist kein Ende in Sicht.

Leider erreiche ich langsam eine Grenze was meine Ressourcen Zeit und Geld betrifft. Daher startet heute, zum dreijährigen Jubiläum meine Patreon-Seite. Dort habt ihr die Möglichkeit mir zu ermöglichen hier weiter und (noch) mehr zu machen. Und erhaltet im Gegenzug Zugang zu einer stetig wachsenden Sammlung an zusätzlichen Textbeiträgen, Fotos, Videos und demnächst auch Podcasts. So wird beispielsweise diesen Winter eine Videoreihe über meinen Herbsttörn „Getrieben“ auf Patreon erscheinen.

Damit ihr nicht alles doppelt und dreifach von mir erzählt bekommt verweise ich hier einfach mal ganz direkt auf meine Patreon-Seite:

Klick hier her um dorthin zu kommen. 😊

Außerdem habe ich hier ein kleines FAQ erstellt.

Ich fände es klasse wenn ihr dort dabei seid. Ich habe sowohl blogtechnisch als auch seglerisch noch viele richtig coole Ideen im Kopf. Ohne eure Hilfe ist das aber leider nicht alles so umsetzbar. Daher nun dieser Schritt. Bei Fragen zu Patreon, zum Blog, zum Segeln sowie der Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Falls ihr also Fragen habt: Haut in die Tasten. Ich werde sie euch so schnell wie möglich beantworten.

Zum Abschluss möchte ich mich nochmal für die vergangenen drei Jahre bedanken. Es war eine tolle Zeit.

 

Auf die nächsten Jahre!

Liebe Grüße,

Euer Sebastian

 

Sebastian

2 Comments

Kommentar verfassen